Wie alles Begann...

1994 gründete der Physiker Josef Höllbauer die ALPHA LASER GmbH. Im darauf folgenden Jahr kommen Wolfgang Seifert und Hans J. Penser, beide ebenfalls Physiker, als Gesellschafter dazu. Noch im gleichen Jahr präsentieren sie auf der internationalen Dental-Messe IDS in Köln den ersten Schweißlaser für Dentalanwendungen. Der große Erfolg bestärkt die Gründer darin, in die Entwicklung von Laserschweißgeräten für den Dentalmarkt einzusteigen und die Geräte mit der Unterstützung weltweiter Partner zu vertreiben. Seit diesen ersten Anfangstagen steht ALPHA LASER in einem intensiven Dialog mit seinen Kunden und Vertriebspartnern in der ganzen Welt. Und auf dieser Basis beruht seit damals die große Stärke des Unternehmens, die Bedürfnisse des Markts schnell und präzise erkennen und umsetzen zu können. In den Neunzigerjahren kommen zu den Dentallasern erstmals Lasergeräte für die Schmuck-Branche hinzu.

1998 steigt ALPHA LASER in sein bis heute wichtigstes Marktsegment ein, den Werkzeug- und Formenbau. Mit der Markteinführung des geschlossenen Lasers ALW vario 100 gelingt ein weiterer Meilenstein in der Firmenentwicklung. In den Folgejahren bringt das Unternehmen verschiedene geschlossene und offene Lasersysteme sowie 4-Achs-Arbeitstische auf den Markt.

Ein weiteres Ausrufezeichen setzt ALPHA LASER im Jahr 2003 mit seinem mobilen Laser ALM, der auf Grund seiner Wendigkeit vom ersten Tag an ein großer Erfolg beim Kunden ist.

Seit 2008 erobert der mobile ALFlak den Markt und mit der 2014 vorgestellten Variante - ALFlak Max kann ALPHA LASER seine Position als "Erfinder der mobilen Laserschweißsysteme" auch für das automatisierte Schweißen festigen.

Neben dem Kerngeschäft Laserschweißen entwickelt ALPHA LASER seit einigen Jahren auch professionelle Geräte und Anlagen für das Laserschneiden und Laserhärten, so zum Beispiel den weltweit ersten mobilen Laser-Roboter zum Laserhärten.

2013 scheidet Hans J. Penser aus dem Unternehmen aus und seit 1. April 2014 hat die Geschäftsleitung zwei neue Mitglieder: Vertriebsleiter Thomas Golinske und Entwicklungsleiter Georg Meyndt.

In 2015 feiert ALPHA LASER 20-jähriges Jubiläum und zieht in sein neues Firmengebäude in der Junkersstraße 16 in Puchheim ein. In diesem Jahr erhält der ALM ein TÜV Zertifikat. Bescheinigt wird ihm, dass er der erste mobile Schweißlaser am Markt ist, der die hohen Sicherheitsanforderungen an Performance Level d erfüllt.

Außerdem bieten wir unsere Laser nun entweder als blitzlampengepumpte Systeme an oder mit Faserquelle. Die ALFlak ist der Vorreiter in unserer Produktpalette.

In 2016 reicht die Leistungsklasse der ALPHA LASER Lasersysteme bereits bis zu 900 W.

Der AL-ARM wird in 2018 für den Hermes Preis nominiert. Es ist der erste Schweißlaser, der ohne Mikroskop-Beobachtung auskommt – durch eine 3-D Videobrille, die gleichzeitig auch als Laserschutzbrille funktioniert. Neu ist ebenfalls das Konzept des Handteils, das ein sehr flexibles Schweißen, speziell bei der Reparatur von Karossen, ermöglicht.

25 Jahre ALPHA LASER – unser Jubiläum in 2019. Die Jahre vergingen wie im Flug. 

Aber Ausruhen ist nicht. Unsere Kunden wünschen sich einen robusten, mobilen Schweißlaser mit Faserquelle, viel Ablagemöglichkeiten und eine gute Ladesicherung. Als das vereint der AL-CROSS. Seine Bedieneinheit AL-DRIVE gewinnt sogar den German Design Award.

Im selben Jahr beginnt auch der Vergrößerungsbau für unseren Firmensitz in Puchheim.

2020 – ALPHA LASER hat nun einen 3-D Drucker im Produktportfolio – den AL3D-METAL mit sicherem Pulverhandling. Das ideale System für Prototypen, Juweliere, Hochschulen und für Pulvertests.

Wolfgang Seifert – Mitbegründer, Inhaber und Geschäftsführer verabschiedet sich in den Ruhestand, nachdem er sein großes Laserwissen an junge Leute im Unternehmen weitergegeben hat.

ALPHA LASER MEILENSTEINE

VON DER GARAGE IN SCHROBENHAUSEN IN DIE WELT

  • 2020

    Wolfgang Seifert – Mitbegründer, Inhaber und Geschäftsführer verabschiedet sich in den Ruhestand, nachdem er sein großes Laserwissen an junge Leute im Unternehmen weitergegeben hat.
  • 2020

    ALPHA LASER hat nun einen 3-D Drucker im Produktportfolio – den AL3D-METAL mit sicherem Pulverhandling. Das ideale System für Prototypen, Juweliere, Hochschulen und für Pulvertests. 
  • 2019

    Baustart für ein weiteres Firmengebäude mit großzügigem Produktions- und Bürobereich

zu den Meilensteinen