05.03.2020

Der neue AL-CROSS für MAN Energy Solutions

MAN Energy Solutions Augsburg erhält Seriennummer 1 unseres neuen mobilen Laserschweißsystems AL-CROSS zum Fertigungs- und Reparaturschweißen im Gussbereich

Vollauf zufrieden waren die Mitarbeiter der Sonderschweißerei von MAN bei der Abnahme ihres neuen Lasersystems AL-CROSS, in dessen Entwicklung viele Anforderungen von MAN eingeflossen sind.

MAN fertigt am Standort Augsburg u.a. Motoren und Turbolader für den Marinebereich und für stationäre Blockheizkraftwerke. Für diese Anwendung soll das Laserschweißen als Herstellungs- und Nacharbeitsprozess in den Produktionsablauf eingebunden werden. Aber so einfach ist das nicht. Im Marinebereich gelten sehr strenge Bauvorschriften die sogenannten „Rules“, die durch die unterschiedlichen nationalen und internationalen Klassifikationsgesellschaften überprüft und eingefordert werden.  Der neue Prozess Laserschweißen benötigt gemäß den „Rules“ eine sehr aufwendige Verfahrensqualifizierung, bevor reale Bauteile geschweißt werden dürfen.  

Für die Anwendung bei MAN war das Konzept unseres Schweißlasers ALM ideal was Bewegung und Mobilität anging. Für die zu qualifizierenden Schweißprozesse in der Motorenfertigung kam aufgrund der reproduzierbaren Schweißergebnisse und aufgrund hoher benötigter Laserleistung jedoch nur ein Faserlaser in Frage. Daher die Anforderung ein ALM mit Faserquelle. Ein herausforderndes Projekt für uns wegen der extremen Beweglichkeit des Arms.

Warum hat sich MAN fürs Laserschweißen entschieden?

Ein wichtiger Punkt ist die enorme Zeit- und Kostenersparnis. Außerdem kann sehr präzise geschweißt werden und es kommt wenig Spannung ins Werkstück, da nur lokal eine Wärmeeinwirkung besteht. Aktuell wird ein Warmschweißprozess eingesetzt, bei dem das Werkstück auf über 550° C vorgewärmt werden muss. Beim Schweißen mit dem Laser ist ein Vorwärmen nicht erforderlich. Laserschweißen wird als ergänzender Prozess eingeführt um kleine Fehlstellen, Gusslunker sowie Beschädigungen an wichtigen Außenkanten und Dichtflächen zu beheben. Mit dem beweglichen Arm vom AL-CROSS, der eine noch größere Reichweite hat als der ALM, können die zu schweißenden Stellen innerhalb kürzester Zeit eingerichtet und bearbeitet werden.

Wir wünschen den Schweißfachleuten bei MAN viel Erfolg. 

AL-CROSS Laserschweißgerät steht in Halle
Zur Übersicht

Weitere Meldungen

  • Besuch einer kanadischen Delegation bei ALPHA LASER

    Mitglieder des kanadischen Cluster OPTONIQUE aus dem Raum Québec nutzen ihren Besuch der Messe Laser World of Photonics,...

    Mehr anzeigen
  • Pulverauftragsschweißen zur Standzeitverlängerung von Pflugscharen

    Speziell in sandigen Böden ist der Verschleiß an Pflugschare extrem hoch und sie müssen daher häufig getauscht werden. D...

    Mehr anzeigen
  • Besuch des VdLB bei ALPHA LASER in Puchheim

    Seit 2010 ist die ALPHA LASER GmbH Mitglied im VdLB – dem Verband deutscher Laseranwender in der Blechverarbeitung. Am 5...

    Mehr anzeigen